aktuelle Projekte

Im "Trickfilmlabor" in Fritzlar haben Kinder unterschiedliche Trickfilmmethoden kennengelernt und eigene Filme erstellt.

[Weitere Informationen folgen in Kürze.]

Hier die Ergebnisse des Projekts:

Montag

Dienstag

Mittwoch/Donnerstag

gemeinsames Projekt: Kopf und Körper

Elternlabor



Das Trickfilmlabor ist ein Projekt von thearte Theaterkunst und Kommunikation e.V., der Volkshochschule des Schwalm-Eder-Kreises und Cine-Royal Fritzlar.
Es wird gefördert über das Programm „Movies in Motion – mit Film bewegen“ des Bundesverbands Jugend und Film mit Mitteln aus „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Tanztheaterprojekt für Jugendliche in den Weihnachtsferien

 

Unter dem Titel „bzw. [BEZIEHUNGSWEISE]“ findet in den Weihnachtsferien ein Tanztheaterprojekt für Jugendliche in Oberzwehren statt.

 

Alle Menschen leben in Beziehungen. Zu Freunden, Partnern, Eltern, Geschwistern, Lehrer*innen … Jede Beziehung ist anders und das Thema „Beziehungen“ geht alle an. Im Projekt „bzw.“ werden die Jugendlichen sich in Tanz und Bewegung gemeinsam damit auseinander setzen.

Tanztheater ist eine Form des zeitgenössischen Bühnentanzes. Durch Bewegung werden Bilder geschaffen und Geschichten erzählt. Im Projekt bzw. entwickeln die Teilnehmer*innen zusammen ein eigenes Tanztheaterstück. Jede*r bringt ihre/seine eigenen Ideen ein.

Geleitet wird das Projekt von der Tänzerin und Tanzpädagogin Tina Machulik und dem Theaterpädagogen Benjamin Porps.

 

[ALLE DATEN]

► Gemeinsame Proben vom 27. bis 30. Dez 2019 und 2. bis 5. Jan 2020, jeweils 10:00 bis 16:30 Uhr im KulturHaus Oberzwehren, Berlitstraße 2, 34132 Kassel

► Aufführungen am 5. Jan und nach den Ferien

► Die Teilnahme ist kostenlos

► Keine Vorkenntnisse erforderlich

► Es gibt gemeinsames Frühstück und Mittagessen

► Am 4. Jan gehen die Teilnehmer*innen abends zusammen ins Theater

 

[MITMACHEN]

Anmeldung über Benjamin Porps: porps@thearte / 0178-149 0561

 

 

Ein Projekt von thearte Theaterkunst und Kommunikation e.V., dem Frauentreff Brückenhof, Kulturraum Oberzwehren e.V. und der Georg-August-Zinn-Schule Kassel, gefördert über das Programm Chance Tanz des Bundesverbands Tanz in Schulen e.V. im Rahmen von Kultur macht stark - Bündnisse für Bildung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.
        
 

Nach Monster dürfen das und unverschämt unheimliche Ungeheuer haben die Kinder jetzt großes vor: Ein ganzes Ungeheuer-Theaterstück soll entstehen; mit großen Figuren, Tanz und eigener Musik.

Eine Kooperation zwischen thearte, der Grundschule Schenkelsberg und der KiTa Oberzwehren, gefördert über das Programm tanz + theater machen stark des Bundesverbands Freie Darstellende Künste e.V. im Rahmen von Kultur macht stark - Bündnisse für Bildung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Leitung: Jana Brandt (Kunstpädagogin), Benjamin Porps (Theaterpädagoge)

 

Ein museumspädagogisches Projekt für Kinder im Grundschulalter im Hessischen Landesmuseum Kassel

Jedes Ding im hessischen Landesmuseum erzählt eine lange, spannende Geschichte. Im Projekt „Mein Ding! Deine Geschichte! Unser Museum!“ lernt ihr diese Geschichten kennen. Außerdem plant ihr eine eigene Ausstellung, erzählt eure Geschichten, dreht Filme und schreibt einen Blog über eure Erlebnisse im Projekt. Ihr werdet zu Museumsexperten und zeigt euren Eltern, Geschwistern, FreundInnen und MitschülerInnen die Geheimnisse und Besonderheiten des Museums.

 

Herbst 2019

Ganz besondere Herbstferien erlebten die Kinder aus dem Frauentreff Brückenhof und dem Familienzentrum Oberzwehren. Sie nahmen am Projekt „Mein Ding! Deine Geschichte! Unser Museum!“ der Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK) im Hessischen Landesmuseum teil. Zwei Wochen lang erkundeten sie zusammen mit den Museums- und Medienpädagogen Margret Baller, Benjamin Porps und Kathrin Meckbach das Museum und gestalteten aus ihren mitgebrachten Lieblingsdingen ganz professionell eine eigene Ausstellung. In selbstgedrehten Video-Clips und Trickfilmen präsentierten sie ihre Lieblingsobjekte im Museum und erzählten spannende Geschichten über ihr Leben, ihre Herkunft und Kultur. Über ihre Erlebnisse entstand ein Blog.

Ein Highlight war der Besuch der Restaurierungswerkstätten und Depots der MHK, wo die Kinder einen Blick hinter die Kulissen eines Museums werfen und auch selbst etwas ausprobieren konnten. Mit viel Spaß und Eifer reinigten sie in Workshops alte Möbel, retuschierten fehlende Stellen in Bildern und fertigten mit Hilfe von Styroporplatten Drucke an. Das Projekt endete mit einer Vernissage im Hessischen Landesmuseum, die von den Kindern mit großer Freude, aber auch Aufregung erwartet wurde. Zahlreiche Eltern, Geschwister, Freunde und Verwandte waren gekommen, um sich die tollen Ergebnisse anzusehen. Nachdem die Teilnehmerinnen Asmera und Lisa die Gäste begrüßt hatten, wurden zunächst die neugestaltete Ausstellung der Lieblingsdinge und die Videoclips präsentiert. Bei einem Rundgang durch die Dauerausstellung im Hessischen Landesmuseum wussten die frischgebackenen Museumsexperten anschließend viele spannende Details über die Kunstwerke und die Geheimnisse und Besonderheiten der nordhessischen Geschichte zu erzählen. Am Ende waren sich bei Kaffee, Saft und Kuchen alle einig: „So ́n Museum ist ja gar nicht langweilig!“

(Text: Kathrin Meckbach)

Eine Kooperation der Museumslandschaft Hessen Kassel, von thearte e.V., der Städt. Kindertagesstätte Dr. Hermann-Haarmann-Haus, dem Verein zur Förderung stadtteilbezogener Frauen- und Familienbildung e.V. und dem städtischen Kindergarten Struthbachweg I. Finanziert durch das Programm "Museum macht stark" des Deutschen Museumsbundes im Rahmen von Kultur macht stark - Bündnisse für Bildung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung..

In den Sommerferien 2019 zusammen mit dem Hermann-Haarmann-Haus, in den Herbstferien 2019 mit dem Verein zur Förderung stadtteilbezogener Frauen- und Familienbildung e.V. und in den Sommerferien 2020 mit dem städtischen Kindergarten Struthbachweg I